Mit Breitreifen sicher fahren

Breitreifen an einem Porsche - © Hartmut 910 / Pixelio.de

Breitreifen an einem Porsche – © Hartmut 910 / Pixelio.de

Sind Breitreifen nur für’s Posing gut? Keineswegs, sagen unisono Reifenhersteller und unabhängige Experten. Stellte der Breitreifen früherer Jahre eher ein Risiko dar, hat er sich dank konsequenter Reifenentwicklung zum positiven Sicherheitsbaustein entwickelt.

Vor allem in drei Aspekten haben Reifen mit Überbreite klare Vorteile gegenüber ihren schmaleren Kollegen: beim Bremsverhalten, bei der Bodenhaftung auf trockener Strecke und in Kurvenfahrten. Der Grund liegt in allen Fällen in der größeren Auflagefläche des Reifens auf der Straße. Dieser bessere, direktere Kontakt verkürzt die messbaren Bremswege nicht nur im Trockenen, sondern sogar auf feuchter Fahrbahn! Generell reagieren Breitreifen besser auf die Lenkung, begünstigen dadurch eine sportliche Fahrweise und erleichtern beispielsweise den sicheren Spurwechsel auf der Autobahn.

(Anzeigen:)

Nachteile

Glaubt man manchen Reifenproduzenten, ist ein Breitreifen immer die bessere Wahl. Allerdings haben die Pneus mit 18, 19 oder sogar 20 Zoll Breite auch einige Schwachstellen. Hauptkritikpunkt ist und bleibt die erhöhte Anfälligkeit für Aquaplaning. Zwar weisen moderne Reifen ausgetüftelte Rillensysteme auf, die überschüssiges Wasser relativ schnell ableiten, aber ein gewisser Nachteil der Breitreifen lässt sich heute (und vermutlich auch nicht zukünftig) kaum wegdiskutieren. Die große Auflagefläche erschwert die Wasserverdrängung und ist auch bei Schnee nicht ideal.

Ein weiterer Nachteil liegt nicht in der Fahrsicherheit – es sind die Kosten. Zum einen sind Breitreifen in der Regel teurer als konventionelle Modelle, zum anderen verursachen die Reifen einen klar erhöhten Spritverbrauch.

Zulassung

Nicht alle Reifenbreiten und Felgen sind bei allen Autos zugelassen. Wer einen Breitreifen kaufen möchte (Reifen bei atu.de bestellen), sollte zunächst einen sorgfältigen Blick in den Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I werfen. Hier im Fahrzeugschein früher genau definiert, was erlaubt ist und was nicht. Die heutige Zulassungsbescheinigung Teil I benennt nur die Rahmenwerte für die Bereifung, sodass Laien gelegentlich eine professionelle Beratung zur Interpretation dieser Werte benötigen.

Übrigens sind viele Breitreifen-Varianten auch als Winterreifen erhältlich. Das gilt auch für 20-Zoll-Modelle, die auf Alufelgen montiert werden dürfen.

Werbung: