Kärntner Seen – ganz schön vielfältig

Der Wörthersee ist zwar der größte aller Kärntner Seen – aber beileibe nicht der einzige. Einen Seenreichtum mit über 1200 Gewässern besitzt das südlichste Bundesland Österreichs – vom winzigen Gebirgsteich bis zu den großen Badeseen. Wenn Sie also in Kärnten Urlaub machen, bietet sich ein „Seen-Hopping“ geradezu an. Dabei können Sie an jedem Urlaubstag etwas völlig Neues entdecken – garantiert!

(Anzeigen:)

Eines ist den meisten Gewässern gemeinsam: Sie sind im Sommer außergewöhnlich warm und eignen sich daher hervorragend zum Baden. Die größten und wichtigsten Kärntner Seen sind:

  1. Wörthersee (19,4 Quadratkilometer):
  2. Millstätter See (13,1 Quadratkilometer): Das Gewässer ist selbst für Kärntner Verhältnisse außergewöhnlich warm, tief und fischreich. Auf dem See verkehren Ausflugsschiffe, der Luftkurort Millstatt ist ein Zentrum des Badetourismus. Nordöstlich des Sees erheben sich die Nockberge, während die Straße B106 Richtung Hohe Tauern führt. Entfernung vom Wörthersee knapp 50 km auf der Straße.
  3. Ossiacher See (10,8 Quadratkilometer): Auch rund um diesen See reihen sich zahlreiche Badeorte. Am abwechslungsreichen Seeufer verläuft ein 25 Kilometer langer Radweg. Der Ossiacher See, benannt nach dem Hauptort, grenzt an den Berg Gerlitzen (mit Skigebiet, Wanderwegen und mehr). Entfernung vom Wörthersee knapp 20 km.
  4. Weißensee (6,5 Quadratkilometer): Dieser See liegt in alpiner Umgebung auf über 900 Meter Meereshöhe. Anders als die anderen großen Kärntner Seen friert er im Winter zu. Die riesige Eisfläche ist eine touristische Attraktion. Entfernung vom Wörthersee etwa 60 km.
  5. Faaker See (2,2 Quadratkilometer): Baden und Wassersport aller Art stehen hier auf dem Programm. Einmal im Jahr findet am See ein großes Biker-Treffen statt. Entfernung vom Wörthersee etwa 20 km.
  6. Keutschacher See (1,3 Quadratkilometer): Klein, aber oho. Der Badesee ist auch bei FKK-Freunden, die hier große Uferbereiche reserviert haben, sehr beliebt. In dem Gewässer wurde eine versunkene, prähistorische Pfahlbausiedlung gefunden, die als Welterbe der UNESCO ausgezeichnet wurde. Das „Keutschenbacher Seental“ ist so etwas wie eine südliche Ergänzung des benachbarten Wörthersees. Entfernung vom Wörthersee nur 2 km.
  7. Klopeiner See (1,1 Quadratkilometer): Als einer von wenigen Gewässern liegt er im Osten von Klagenfurt. Eine besonders hohe Wassertemperatur ist sein Markenzeichen. Entfernung vom Wörthersee gut 30 km.

Karte der Kärntner Seen:

Eigentlich ist das zweitgrößte Kärntner Gewässer gar kein See, sondern eine Staustufe der Drau bei der Stadt Völkermarkt. Die Drau ist der längste und wichtigste Fluss dieses Bundeslandes: Sie entspringt im benachbarten Südtirol, durchfließt anschließend das südliche Kärnten, wo sie mehrfach aufgestaut wird, und mündet schließlich nach 749 Kilometern in die kroatische Donau.

Werbung: