Frühling: Sommerreifen aufziehen

Sommerreifen, Reifen wechseln - © DAGS / pixelio.de

Sommerreifen, Reifen wechseln – © DAGS / Pixelio.de

Etwa im April ist die richtige Zeit, um von Winterreifen zurück auf Sommerreifen zu wechseln. Die Gummimischung von Sommerreifen hält den steigenden Außentemperaturen viel besser Stand, die Reifen nutzen daher weniger ab. Außerdem ist das Profil besonders darauf ausgelegt, auf regennasser Fahrbahn Sicherheit zu bieten. Überholt ist die früher weit verbreitete Empfehlung, die Reifen bei 7 Grad Durchschnittstemperatur zu wechseln.

(Anzeigen:)

Wann sollten Sie wechseln?

Sehr gute Sommerreifen zeigen auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ein ausreichendes Bremsverhalten. Bei manchen Expertentests waren die Bremswege sogar kürzer als bei Winterreifen. Daher gibt es einen gewissen Spielraum für den Wechselzeitpunkt. Vier Kriterien zeigen an, wann die Zeit für Sommerreifen gekommen ist:

  • Die Straßen sind schnee- und eisfrei. Ab diesem Zeitpunkt sind Winterreifen in Deutschland nicht mehr vorgeschrieben.
  • Seit etwa einer Woche haben die Nachtfröste aufgehört.
  • Die Tagestemperaturen überschreiten etwa 5 Grad.
  • Es sind keine weiteren Frostperioden vorhergesagt.

Reifenprofil

Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Dieser Wert ist erreicht, wenn die Abnutzungsindikatoren – kleine Stegen zwischen den Rillen – deutlich sichtbar werden. Allerdings beträgt der Schutz vor Aquaplaning dann nur noch ein Fünftel gegenüber Neureifen. Daher sollten Sommerreifen bereits bei 3 Millimetern, Winterreifen bei 4 Millimetern Restprofil ausgetauscht werden.

Vorsicht im Ausland

In vielen europäischen Staaten sind während der kalten Jahreszeit Winterreifen Pflicht: Slowenien 15. November bis 15. März; Finnland 1. Dezember bis 28. Februar; Estland und Lettland 1. Dezember bis 31. März; Litauen 1. November bis 31. März. In den Alpenstaaten sind sie nicht generell vorgeschrieben, allerdings dürfen einige (Pass-)Straßen witterungsabhängig nur mit Winterreifen oder Schneeketten befahren werden. Österreich fordert vom 1. November bis 15. April, Tschechien vom 1. November bis 31. März eine Winterbereifung (oder Schneeketten) – aber nur, wenn in dieser Zeit winterliche Straßenverhältnisse vorliegen.

In Deutschland droht dem Autofahrer, der im Schnee mit Sommerreifen unterwegs ist, ein Bußgeld. Falls es sogar zu einem Unfall kommt, kann der Versicherungsschutz eingeschränkt sein oder ganz verloren gehen. Daher empfehlen wir, die Bereifung vorausschauend den zu erwartenden Wetterbedingungen anzupassen.

Werbung: