Promille-Grenze beim Autofahren

Drei Biere können zu viel sein - © KFM / pixelio.de

Drei Biere können zu viel sein – © KFM / Pixelio.de

Nach drei großen Bieren darf sich der durchschnittliche Autofahrer in den meisten europäischen Staaten gerade noch ans Steuer setzen: Die Promillegrenze 0,5 gilt in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie verbreitet im Südeuropa. Strenger sind mit 0,2 Promille Norwegen, Polen und Schweden. Auf osteuropäischen Straßen ist – zumindest nach dem Gesetz – Alkohol meist absolut tabu, Verstöße werden oft mit hohen Strafen geahndet.

(Anzeigen:)

Die Briten sind besonders liberal

Vergleichsweise tolerant sind vor allem Großbritannien, Liechtenstein und Malta, wo 0,8 Promille im Blut gestattet sind. Am großzügigsten waren die Behörden bis 2006 im südlichen, griechisch beherrschten Teil Zyperns: Bei bis zu 0,9 Promille hatte man hier freie Fahrt. Dann wurde die Grenze auf den international üblichen Wert 0,5 herabgesetzt.

Und welche Vorschriften gelten in Ihrem Zielland? Auskunft gibt die folgende Liste (ohne Gewähr). Achtung: für Fahranfänger gelten teilweise noch schärfere Grenzwerte.

  • Albanien: 0,1
  • Belgien: 0,5
  • Bosnien und Herzegowina: 0,3 – für Fahranfänger 0,0
  • Bulgarien: 0,5
  • Dänemark: 0,5
  • Estland: 0,0
  • Finnland: 0,5
  • Frankreich: 0,5
  • Griechenland: 0,5 – Für Fahranfänger mit weniger als 2 Jahren Führerschein 0,2 Promille.
  • Großbritannien: 0,8
  • Irland: 0,5 – für Fahranfänger 0,2
  • Island: 0,5
  • Italien: 0,5 – für Fahranfänger 0,0
  • Kroatien: 0,5 – für Fahranfänger 0,0
  • Lettland: 0,5 – für Fahranfänger 0,2
  • Liechtenstein: 0,8
  • Litauen: 0,4 – für Fahranfänger 0,2
  • Luxemburg: 0,5
  • Malta: 0,8
  • Mazedonien: 0,5 – für Fahranfänger 0,0
  • Monaco: 0,5
  • Montenegro: 0,3
  • Niederlande: 0,5 – für Fahranfänger 0,2
  • Norwegen: 0,2
  • Österreich: 0,5 – für Fahranfänger 0,1
  • Polen: 0,2
  • Portugal: 0,5 – für Fahranfänger 0,2
  • Rumänien: 0,0
  • Russland: 0,35
  • San Marino: 0,5
  • Schweden: 0,2
  • Schweiz: 0,5 – für Fahranfänger 0,1
  • Serbien: 0,3 – für Fahranfänger 0,0
  • Slowakei: 0,0
  • Slowenien: 0,5 – für Fahranfänger 0,0
  • Spanien: 0,5 – für Fahranfänger 0,3
  • Tschechische Republik: 0,0
  • Türkei: 0,5 – für Pkw mit Anhänger 0,0 Promille
  • Ukraine: 0,0
  • Ungarn: 0,0
  • Weißrussland: 0,0
  • Zypern: 0,5

Alkoholmenge individuell sehr variabel

Wie viele alkoholische Getränke beim Autofahren zulässig sind, hängt von mehreren Faktoren ab. Leichte Menschen „vertragen“ weniger Alkohol als schwere, Frauen weniger als Männer. Zum Beispiel: Ein 80 Kilo schwerer Mann, der sich für zwei Liter Bier drei Stunden Zeit nimmt, bleibt in der Regel klar unter 0,5 Promille. Eine Frau mit 60 Kilo Gewicht riskiert bei derselben Alkoholmenge ihren Führerschein. Trinkgeschwindigkeit, Essensgrundlage und Zuckergehalt der Getränke (Glühwein) beeinflussen die Aufnahme des Alkohols ins Blut.

Im Internet stehen viele unterschiedliche Promille-Rechner zur Verfügung. Die Ergebnisse bieten eine grobe Richtschnur, was erlaubt ist und was nicht. Einige zusätzliche Faktoren, wie die individuelle körperliche Konstitution, lassen sich dabei nur schwer erfassen. Wer also im Zweifel ein Getränk weniger nimmt, kann sich eine Menge Ärger ersparen.

Werbung: