Kinderparadiese an der italienischen Adria

Kind an der Adria bei Rimini - © Klaus Rupp / pixelio.de

Kind an der Adria bei Rimini – © Klaus Rupp / Pixelio.de

Wo macht Strandurlaub mit der Familie am meisten Spaß? Spontan fällt vielen Urlaubern Mallorca oder Griechenland ein, vielleicht die Costa Brava oder Portugal. Dabei liegen einige der schönsten Kinderparadiese in Italien. Vor allem die endlosen Sandstrände der Emilia-Romagna sind perfekt für Kinder jeden Alters.

Sonne, Strand, Meer und gleichaltrige Spielkameraden, das sind aus Kindersicht die Essenzen eines gelungenen Urlaubs. Und all dies gibt es zwischen Cervia und Cesenatico, zwischen Risccione und Cattolica zu Hauf. Die feinsandigen Strände fallen so flach ins Meer ab, dass auch die Jüngsten gefahrlos spielen können, während sich die Eltern entspannen. Mancherorts wird sogar eine Miniclub-Kinderbetreuung am Strand angeboten. Auch Schwimmschulen sind keine Seltenheit.

(Anzeigen:)

Spaß und Action

Während in Cesenatico viel Mitmach-Action für Kids geboten wird, geht es rund um Gatteo a Mare etwas ruhiger zu. Grundsätzlich können sich Familien für einen schönen kostenfreien Strand entscheiden – oder aber für ein komfortables, kostenpflichtiges Strandbad (Bagno) mit Sonnenschirm und Liegen.

Wer nach dem Strandbesuch nach Abwechslung und Animation hungert, findet an der Adria eine fast beispiellose Dichte an Funparks und Badewelten: Vom „Aquafan“ in Riccione bis zum Aquarium „La Navi“ in Cattolica, von der Miniaturenwelt in Viserba bis zum Erlebnispark „Fiabilandia“ in Rimini. Nicht nur für Kinder spannend sind die Höhlen von Santarcangelo oder die verschiedenen Burgen des bergigen Hinterlands.

Auch viele Hoteliers haben sich ganz auf Familien eingestellt. In Unterkünften wie dem Hotel Metropol in Gatteo Mare gibt es kindgerechte Animation, Kindermenüs und Wohlfühlambiente zu familientauglichen Preisen. Eine Alternative für besonders kostenbewusste sind die zahlreichen Campingplätze der Emilia-Romagna.

Günstige Anreise

Familien reisen in der Regel mit dem eigenen Auto an. Von Frankfurt am Main – etwa in der Mitte Deutschlands – dauert die Fahrt nach Rimini etwa zehn Stunden, ist also innerhalb eines Tages zu schaffen. Für einen guten Überblick über die italienischen Autobahnen inklusive Staumeldungen empfehlen wir die Seite autostrade.it (auch in englischer Sprache). Der Flughafen Rimini wird zur Hauptsaison von mehreren deutschen Städten direkt angeflogen.

Werbung: