Familienurlaub in Österreich – praktische Tipps

Winterurlaub im Zillertal - © Erich Westendarp / pixelio.de

Winterurlaub im Zillertal – © Erich Westendarp / Pixelio.de

Kaum ein Ferienland ist so gut auf Familien eingestellt wie Österreich. Von den etwa eine Million österreichischen Touristenbetten steht fast die Hälfte in Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Bauernhöfen und anderen familienfreundlichen Unterkünften. Auch Urlauber mit kleinem Geldbeutel können hier viel erleben.

Günstige Anreise

Ein Österreichurlaub ist in den meisten Fällen eine Autoreise. Gerade für Familien ist das Verkehrsmittel Auto einfach unschlagbar günstig. Reist eine vierköpfige Familie von Hamburg nach Innsbruck, fallen etwa 25 Euro Spritkosten pro Person und Strecke an. Dazu kommt noch der Preis für die Autobahn-Vignette.

Eine deutlich teurere – dafür aber sehr komfortable – Alternative ist der Autoreisezug. Innsbruck, Villach und Wien lauten die Ziele, die sich von Deutschland aus erreichen lassen (Stand 2018).

(Anzeigen:)

Wer Schulkinder hat, kann die Hauptreisesaison leider kaum umgehen. Um der größten Staugefahr aus dem Weg zu gehen, sollte man möglichst eine Anreise am Freitag/Sonnabend vermeiden. Manche Ferienhäuser in Österreich bieten flexible Wechseltage – nicht nur den Sonnabend.

Ferien auf dem Bauernhof

Für viele Kinder und Eltern ist ein Bauernhofurlaub sehr attraktiv. Hier sind neben den Tieren oft viele Kinder (von den Bauern und von anderen Urlaubern), sodass für ständige Abwechslung gesorgt ist. Dabei macht es einen großen Unterschied, ob der Bauernhof tatsächlich bewirtschaftet oder nur eine verkaufsfördernde Attrappe ist. Im Idealfall dürfen Kinder aktiv dabei mithelfen, die Tiere zu versorgen.

Gästekarten

Fast jede Gemeinde, die etwas auf sich hält, hat für ihre Übernachtungsgäste eine Art Bonuskarte zusammengestellt. Mit dieser Karte kann der Urlauber zum Beispiel kostenlose oder verbilligte Musik- oder Kulturveranstaltungen wahrnehmen oder erhält kleine Geschenke. Selbstverständlich dienen Gästekarten der Touristenwerbung – was den Wert der Angebote aber nicht schmälert.

Familienurlaub im Zillertal

Ein Paradebeispiel für familienfreundliche Angebote ist das rund 50 Kilometer lange Zillertal. Neben einfachen Ferienunterkünften, Bauernhöfen und Pensionen, kann sich der Urlauber auch in komfortablen Häusern verwöhnen lassen. Vielerorts gibt es im Sommer wie im Winter eine engagierte Kinderbetreuung mit abwechslungsreichem Freizeitprogramm.

Bekanntester Urlaubsort im Zillertal ist Mayrhofen. Ist der nördliche Eingang des Tals noch eher sanft (und gut für Kinder geeignet), findet sich der Urlauber bei Hintertux in einer hochalpinen Landschaft mit Gletscherskigebiet.

Werbung: