Defekte Nockenwelle austauschen

Die Nockenwelle ist ein Herzstück des Autoantriebs. Wenn sie versagt, ist das meist ein schlechtes Zeichen. Kapitale Schäden an Kolben und Ventilen sind dann nicht ausgeschlossen. Schon der Austausch der beschädigten Nockenwelle ist aufwändig. Selbst wer sich gut auskennt, braucht mindestens fünf Stunden für diese anspruchsvolle Arbeit.

Welche Aufgabe hat die Nockenwelle?

Die Nockenwelle ist ein sich drehender Stab, der von der Kurbelwelle angetrieben wird. Das Bauteil dient der Ventilsteuerung des Motors: Es öffnet und schließt die Ventile in dem exakt richtigen Zeitpunkt und sorgt dafür, dass Luft in den Brennraum und Abgas wieder heraus strömt.

Zu diesem Zweck befinden sich auf der Nockenwelle meist so viele „Nocken“ (Ausbuchtungen) wie Ventile vorhanden sind. Trifft eine Nocke auf ein Ventil, so öffnet es sich. Hat sich die Nocke weitergedreht, schließt sich das Ventil wieder. Damit der Motor wirklich „rund“ läuft und volle Leistung bringen kann, müssen die Bewegungen exakt aufeinander abgestimmt sein. Dies ist auch einer der Gründe, warum der Austausch dieses Bauteils besonders diffizil ist.

(Anzeigen:)

Woran lässt sich ein Schaden erkennen?

Ein Auto mit zerstörter, beispielsweise gebrochener oder stark verbogener, Nockenwelle ist nicht mehr fahrbereit. Ein solcher Defekt ist aber selten, da die Wellen eine statistische Lebensdauer von mehreren Hunderttausend Kilometern haben. Kommt es dennoch zu einem Bruch, liegt entweder ein Materialfehler vor – oder ein anderes, wichtiges Bauteil im Motor ist zerstört. In solchen Fällen kann eine Reparatur aller Schäden kostspielig sein und vielleicht sogar den Restwert des Autos überschreiten.

Weniger dramatisch ist die Lage, wenn die Nocken schlecht geschmiert und daher abgenutzt sind (der Fachmann sagt „eingelaufen“). Dann öffnen und schließen die Motorventile nicht mehr punktgenau. Dies macht sich durch einen Leistungsverlust des Motors bemerkbar. Vor allem in höheren Gängen „zieht“ das Auto nicht mehr richtig und verbraucht mehr Sprit. Bei obenliegender Nockenwelle reicht es die Ventildeckel zu öffnen, um einen Blick auf die abgenutzten, zerfurchten Nocken zu werfen. Außerdem macht sich der Schaden bei älteren Automodellen durch leichte Klopfgeräusche bemerkbar.

Nockenwelle austauschen

Der Gang in die Fachwerkstatt ist für Laien die einzige realistische Option. Aber für Fachkundige lohnen sich eigenhändige Reparaturbemühungen allemal – angesichts drohender Werkstattkosten für Ersatzteil plus Arbeitsstunden von mindestens 1000 Euro. Passende Nockenwellen für zahlreiche Fahrzeugmodelle gibt es hier im Internet.

Werbung: