Autourlaub oder Flugreise – pro und kontra

Autourlaub oder Flugreise? - © O. Fischer / Pixelio.de

Autourlaub oder Flugreise? – © O. Fischer / Pixelio.de

Mit dem eigenen Auto nach Mallorca? Mit dem Flugzeug in den Dänemark-Urlaub? Nur wenige Urlauber würden wohl so ihre Anreise planen. Aber nicht immer ist die Lage eindeutig, welches Verkehrsmittel sinnvoll ist. Wir haben die Argumente Auto versus Flugzeug gegenübergestellt.

Das spricht für einen Autourlaub

Wer mit dem Auto reisen möchte, ist unterwegs besonders flexibel und unabhängig. Viele Familien mit Kindern, die umfangreiches Gepäck haben und Geld sparen möchten, wählen diese Lösung.

(Anzeigen:)

  • Hohe Flexibiliät: Mit dem Auto entscheiden Sie selbst, wann Sie losfahren. Niemand muss mitten in der Nacht aufstehen, um anschließend drei Stunden auf einem öden Flughafen den verspäteten Start des Ferienfliegers abzuwarten. Sie können Ihre Reiseroute selbst festlegen und machen dann Pause, wann es Ihnen passt. Aber ganz ohne Terminzwänge geht es hier auch nicht, denn schließlich lassen sich der Ferienbeginn oder der Anreisetag bei der Ferienwohnung nicht verschieben.
  • Preisgünstig: Im Gegensatz zum Flugzeug kostet die Autofahrt immer dasselbe – egal, ob das Auto mit einer einzigen Person oder mit einer vierköpfigen Familie besetzt ist. Gerade Familien können auf diese Weise die Urlaubskasse schonen. Wer sich vor der Reise die Fahrtkosten ausrechnen will, sollte neben den Spritkosten auch eventuelle Mautgebühren und den „Verschleiß“ des Fahrzeugs einkalkulieren.
  • Hohe Zuladung: Vor allem Familien wissen, wie wichtig eine hohe Ladekapazität ist. Wenn die lieben Kleinen unbedingt ihr Riesenkuscheltier und zwei große Spiele mitnehmen müssen, ist das im Auto kein Problem. Beim Fluggepäck muss man dagegen genau abwägen, was wirklich wichtig ist und was leider zu Hause bleiben muss.

Das spricht für eine Flugreise

Ein Flugurlaub ist die schnelle und bequeme Lösung für mittlere und größere Entfernungen. Preis und Leistung hängen aber von vielen Faktoren ab.

  • Schnell am Ziel: Es gibt viele Reiseziele, die sich mit dem Auto nur unter großen Mühen erreichen lassen. Dazu zählen beispielsweise die spanischen oder griechíschen Ferieninseln. Generell sollte man die innereuropäischen Reiseentfernungen nicht unterschätzen. So liegt beispielsweise Südspanien über 3000 Straßenkilometer von Deutschland entfernt. Allerdings ist die Brutto-Reisezeit bei einem Flugurlaub weit länger als die reine Flugdauer. Hinzu kommen nämlich Wartezeiten sowie die Transfers zu den Flughäfen.
  • Bequemlichkeit: Zwar hat eine Flugreise auch stressige Momente, bietet aber unter dem Strich mehr Entspannung als eine lange Autofahrt. Wenn der Urlauber sein Fluggepäck abgegeben hat, muss er sich um kaum etwas kümmern. In der Luft gibt es (in der Regel) keine nervigen Staus und der potenzielle Autofahrer kann sich bequem in seinem Sitz zurücklehnen und die Augen schließen.
  • Schnäppchen: Manchmal ist eine Flugreise sogar eine ernsthafte preisliche Alternative zum Auto. Wer Super-Lastminute oder in der Nebensaison bucht, kann manchmal unschlagbar günstig in den sonnigen Süden fliegen. Gerade für Alleinreisende ist dies eine gute Option. Zusatzkosten schlagen aber zu Buche, wenn man am Urlaubsort einen Mietwagen nutzt.
Werbung: