Anhängerkupplung nachrüsten

Anhängerkupplung

Ganz schön praktisch: abnehmbare Anhängerkupplung

Wer sein Auto für einen Anhänger oder einen Wohnwagen tauglich machen will, muss das Fahrzeug häufig nachrüsten: eine Anhängerkupplung soll das Auto zu einem guten Zugpferd machen. Wenigstens die erste Hälfte der Montage kann auch ein Laie durchführen.

Im Handel gibt es zwei Haupttypen von Pkw-Anhängerkupplungen: die starre Kupplung, die stets fest montiert bleibt und die abnehmbare Kupplung. Eine abnehmbare Kupplung ist gesetzlich in den Fällen vorgeschrieben, wenn die Kugel den Blick auf Nummernschild verdeckt. Außerdem empfindet mancher Autofahrer die Anhängerkupplung als optisch störend und nimmt daher lieber die abnehmbare Variante.

(Anzeigen:)

Einfache Montage

Ist das zum Fahrzeugtyp passende Modell ausgewählt, erfolgt das Nachrüsten mit einigen relativ einfachen Handgriffen. Dabei sollte man den Anweisungen der Anleitung akribisch folgen, um kein unnötiges Sicherheitsrisiko entstehen zu lassen. Der einzige wirklich kritische Aspekt ist das richtige Drehmoment, mit dem die Kupplung befestigt werden muss. Ist die Kupplung zu lose, könnte sich der Anhänger oder Wohnwagen im schlimmsten Fall selbständig machen. Daher ist bei der Montage ein Drehmomentschlüssel hilfreich.

Problemzone Elektrik

Damit der Anhänger mit Strom versorgt wird – zum Beispiel für die Beleuchtung oder den Kühlschrank des Wohnwagens – ist ein so genannter E-Satz notwendig. Sein Herzstück ist eine 7-polige oder 13-polige Steckverbindung für die diversen Stromkabel. Die richtigen Stecker für die zugehörigen Kabel zu finden, ist leider alles andere als trivial. Wer sich nicht hundertprozentig sicher ist, sollte für diesen Arbeitsschritt des Nachrüstens den Profi von der Kfz-Werkstatt beauftragen.

Die frisch montierte Anhängerkupplung muss übrigens – sofern sie die übliche EU-Zulassung besitzt – weder eigens vom TÜV abgenommen noch in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Allerdings muss man die Unterlagen zur Kupplung während der Fahrt bei sich führen.

Werbung: