Reptilienzoo Happ

Schlangen und Leguane, Schildkröten und Warane, Krokodile und Agamen – eben Reptilien aller Art und Herkunft – bevölkern den Reptilienzoo Happ in Klagenfurt. Mehr als 1000 Tiere zeigt dieser besondere Zoo und ist damit der größte in seiner Art in ganz Österreich. Exoten sind hier genauso zu Gast wie viele einheimische Spezies.

(Anzeigen:)

Haben Sie Angst vor Schlangen? Dann bietet der Reptilienzoo Happ eine ideale Gelegenheit, diese loszuwerden. Denn neben dem Artenschutz hatte Zoogründer Friedrich Happ genau dieses Ziel: den Menschen die Angst vor Schlangen zu nehmen. Daher bilden diese Kriechtiere einen Schwerpunkt der Ausstellung sowie der wissenschaftlichen Schutzbemühungen in Klagenfurt.

Tiere aus Mitteleuropa und aller Welt

Während eine Schlangenphobie bei den ungiftigen heimischen Arten völlig grundlos ist, böten andere Tiere des Reptilienzoos durchaus Anlass zur Vorsicht, würde man sie in freier Wildbahn erblicken. Zum Beispiel könnten der riesige Netzpython oder die Königskobra durchaus einem Menschen gefährlich werden. Und erst recht der unscheinbar wirkende Taipan, die giftigste Schlange der Welt. Und so vereint der Reptilienzoo Spektakuläres und (scheinbar) Alltägliches zu einer gelungenen Mischung. Ein Tropenhaus, zahlreiche Freigelände und Terrarien zeigen rund 60 Schlangenarten sowie zahlreiche weitere Reptilien.

Eingang des Reptilienzoos Happ - © Quelle: gemeinfrei

Eingang des Reptilienzoos Happ – © Quelle: gemeinfrei

Der Zoo liegt im Klagenfurter Stadtteil St. Martin, nahe dem Freizeitpark Minimundus und dem Europapark. Die Anfahrt ist über die Autobahn A2 und die Straße B83 möglich.

Werbung: