Klagenfurt – das Herz Kärntens

Klagenfurt ist nicht nur die Landeshauptstadt von Kärnten, sondern besitzt eine außergewöhnliche Dichte an touristischen Attraktionen. Mit seinen 100.000 Einwohnern ist Klagenfurt sicherlich kein typischer Urlaubsort – aber ein unverzichtbares Ausflugsziel. Vor allem zwei Teile der Stadt ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich: die historische Innenstadt und die Uferregion am Wörthersee.

Wörthersee mit Blick auf Maria Loretto © Kärnten Werbung, Fotograf: Franz Gerdl

Wörthersee mit Blick auf Maria Loretto © Kärnten Werbung, Fotograf: Franz Gerdl

Am Wörthersee

Dort wo der Lendkanal in den Wörthersee mündet, steht das vielleicht bekannteste Bauwerk der Stadt: das Schloss Maria-Loretto. Der wuchtige Bau wurde Anfang des 18. Jahrhunderts errichtet und ist heute der Öffentlichkeit zugänglich. Bemerkenswert ist vor allem die exponierte Lage auf einer Halbinsel im Wörthersee.

(Anzeigen:)

In unmittelbarer Nähe findet der Besucher weitere Erlebnispunkte und Sehenswürdigkeiten: Europapark und Miniaturenpark Minimundus, Planetarium und Reptilienzoo Happ, Strandbad und Anleger der Wörtherseeschifffahrt. Das Gelände ist dank Autobahnanschluss auch mit dem Auto bequem zu erreichen.

Historische Innenstadt

Wer sich der Kultur und Geschichte Klagenfurts nähern möchte, findet in der Altstadt zahlreiche Anknüpfungspunkte. Das „Alte Rathaus“ und das „Neue Rathaus“ stammen beide aus dem 17. Jahrhundert. Während sich das erste heute im Privatbesitz befindet, beherbergt das zweite die Stadtverwaltung. Älter und bedeutender ist aber das Landhaus Klagenfurt: Das 1594 fertiggestellte Bauwerk diente den herrschenden „Landständen“ Kärntens als Versammlungsort. Künstlerischer Höhepunkt ist der Wappensaal mit Wandfresken von 665 Wappen. Das Landhaus war damit Ausdruck wachsender politischer Macht in Kärnten und der neuen Rolle Klagenfurts als Landeshauptstadt. In der Gegenwart ist das „Landhaus“ der Sitz des Kärntner Landtags.

Auch der Bau des Klagenfurter Doms ab 1581 fällt in diese politische und wirtschaftliche Boomphase der Stadt. Der Lindwurmbrunnen von 1593 zeigt einen steinernen Drachen (Lindwurm), das Wappentier Klagenfurts. Die ältesten, aus dieser Zeit erhaltenen Gebäude gruppieren sich um die Fußgängerzone am „Alten Platz“.

Wesentlich jüngeren Datums ist das Stadttheater Klagenfurt. Es liegt am Rande der Altstadt, nahe der ehemaligen Stadtmauer, und wurde 1910 fertiggestellt. Das Landesmuseum Kärnten besitzt volkskundliche, kultur- und naturwissenschaftliche Sammlungen, ist aber nach einem Wasserschaden zum größten Teil geschlossen. In unbeschädigten Museumsbereichen finden wechselnde Sonderausstellungen statt. Die Wiedereröffnung des gesamten Gebäudes (das auch unter dem Namen „Rudolfinum“ bekannt ist), wird für das Jahr 2018 angestrebt.

Werbung: