Winterurlaub in Südtirol (Italien)

Kronplatz in Südtirol - © K2006S / Pixelio.de

Kronplatz in Südtirol – © K2006S / Pixelio.de

Sonnige Berglandschaften, schneesichere Pisten, perfekt inszenierte Urlaubswelten und ein Schuss italienisches Lebensgefühl – das ist Südtirol im Winter. Kein Wunder also, dass ein großer Teil der deutschen Winterurlauber diese Alpenprovinz besucht. Aber auch die recht gute Erreichbarkeit und die fehlende Sprachbarriere sind gute Gründe.

Tipps für Autourlauber

Wer aus Deutschland nach Südtirol kommt, ist in der Regel mit dem eigenen Auto unterwegs. Die wichtigste Verkehrsader ist die so genannte Brennerautobahn: Vom österreichischen Innsbruck durchsticht sie den Alpenhauptkamm in südlicher Richtung und erschließt als „Europastraße E45“ Südtirol im weiten Bogen von Sterzing (italienisch Vipiteno) über Brixen (Bressanone) und Bozen (Bolzano). Von München bis in die Südtiroler Hauptstadt Bozen sind nur 260 Straßenkilometer zu überwinden, was bei gute Verkehrlage weniger als drei Stunden beansprucht.

(Anzeigen:)

Weitere Informationen zu Mautgebühren, Verkehrsbestimmungen etc. finden Sie hier. Hilfreich ist auch der aktuelle Verkehrsbericht der Verkehrsmeldezentrale. Neben Baustellen sind hier auch schneebedingte Straßensperrungen verzeichnet. Sogar Elektroautos können an ausgewählten Orten auftanken, zum Beispiel in der „Residence Sonnleiten“ in Steinegg, wo der Elektrostrom aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage gespeist wird.

Urlaubsgebiet Kronplatz

Eines der wichtigsten Ski- und Feriengebiete ist der „Kronplatz“ im Osten Südtirols. Zu dieser vielseitigen Freizeitregion zählen etwa ein Dutzend Orte des Pustertals und des angrenzenden Antholzer Tals, zum Beispiel Antholz, Olang und Bruneck. Weit über 100 Kilometer präparierte Pisten und zwölf Gondelbahnen warten hier auf die Skifahrer. Mehr über die wichtigsten Orte des Kronplatzes können Urlaubsinteressenten hier nachlesen.

Grödnertal

Wie am Kronplatz geht auch im Grödnertal die Skisaison etwa von Anfang Dezember bis Anfang April. Das Grödnertal liegt mitten in den bis über 3000 Meter aufragenden Dolomiten. Hauptort des Tales ist der bekannte Urlaubsort Gröden. Er ist Austragungsort zahlreicher alpiner Skirennen und zählt zum übergreifenden Skigebiet Dolomiti Superski mit seinen über 1200 Pistenkilometern, die mit einem einzigen Skipass genutzt werden können.

Weitere wichtige Skigebiete der italienischen Alpenprovinz liegen unter anderem im Fleimstal (Val di Fiemme), im Vinschgau bei Meran, im Eisacktal sowie am Reschenpass.

Werbung: