Weihnachtsurlaub mit dem Auto

Weihnachtsbaum und Auto - © RainerSturm / Pixelio.de

Weihnachtsbaum und Auto – © RainerSturm / Pixelio.de

Dem Weihnachtstrubel entfliehen, verschneite Landschaften genießen oder einfach noch mal raus mit der Familie oder als Paar – es gibt viele gute Gründe, im Weihnachtsurlaub wegzufahren. Lesen Sie hier, wie Sie Staus und anderen Störfaktoren entgehen.

Vorsicht Staufalle

Während die Sommer-Schulferien (und damit die Reisewellen) durch unterschiedliche Ferienbeginne in den Bundesländern entzerrt sind, spitzt sich die Verkehrslage in den Weihnachtsferien deutlicher zu. Wenige Tage vor Weihnachten starten mehrere Millionen Menschen fast gleichzeitig in den Weihnachtsurlaub. Dabei sind Staus auf den Autobahnen unvermeidlich.

Die erste Hinreisewelle rollt gleich an den ersten Urlaubstagen vor Weihnachten. Am Heiligabend sowie am ersten Weihnachtstag wird es meist deutlich ruhiger auf den Straßen, bevor am zweiten Weihnachtstag wieder eine rege Reisetätigkeit einsetzt. Besonders voll wird es üblicherweise auf den Strecken Richtung Alpen, aber auch Richtung der Feriengebiete an den deutschen Küsten. Hinzu kommen Verwandtenbesuche, die sich gleichmäßiger verteilen. Nach einer weiteren Verschnaufpause an Silvester und Weihnachten, setzt oft schon ab dem 2. Januar eine kräftige Rückreisewelle ein.

Wer kann, sollte die genannten Hauptreisetermine rund um Weihnachten und Silvester meiden. Das Abhören der Verkehrsmeldungen schon vor der Abfahrt ist Pflicht. Wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, sollte man (allerdings ausgeruht!) bereits in den frühen Morgenstunden aufbrechen. Für den Notfall – einen langen Stau – sollte man immer rechtzeitig tanken, warme Decken und ausreichend Verpflegung mitnehmen.

Weihnachtsurlaub früh buchen

Der Weihnachtsurlaub bedeutet für die meisten Reiseziele Hochsaison. Die Preise für Unterkunft und Verpflegung liegen dann im oberen Bereich. Besonders begehrte Ziele sind schon einige Monate bevor der Weihnachtsmann kommt weitgehend ausgebucht. Wer also ein paar Euro sparen möchte, sollte sich auf jeden Fall noch in der warmen Jahreszeit um ein schönes Weihnachten im Schnee bemühen…

Nicht nur in Mitteleuropa, sondern auch in südlichen Reiseregionen muss man übrigens nicht auf das Weihnachtsfest verzichten. Pünktlich zur Bescherung ist der Weihnachtsmann garantiert im Hotel – und auch die Urlaubsorte setzen vieles daran, eine weihnachtliche Stimmung zu zaubern, mit Christbaum und allem, was dazu gehört.