Die Versicherung für den Hund

Die Versicherung für den Hund hilft - © Janine / Pixelio.de

Die Versicherung für den Hund hilft – © Janine / Pixelio.de

Ob auf Reisen oder zu Hause: Hundebesitzer tragen ein erhebliches finanzielles Risiko. Wenn der Vierbeiner ernsthaft erkrankt, können schnell viele hundert Euro Behandlungskosten zusammenkommen. Ein weiteres Gefahrenpotenzial birgt das Verhalten des Hundes: Verursacht er Sach- oder Personenschäden, zum Beispiel im Straßenverkehr, muss sein Halter zahlen. Da kann sich eine gute Versicherung lohnen.

Hunde-Haftpflichtversicherung

Sie sagen, Sie können sich auf Ihren Hund verlassen? Dennoch gibt es tausend Wege, wie ein Hund einen Schaden verursachen kann. Schnell ist es passiert: Der Hund läuft auf die Straße, ein Auto kann nicht mehr bremsen, es kommt zu einem Unfall. Wenn dabei auch noch Menschen verletzt werden, entstehen unüberschaubare Kosten. Hier springt eine spezielle Haftpflichtversicherung ein.

(Anzeigen:)

Die fällige Versicherungsprämie beträgt zwischen drei und sechs Euro im Monat, je nachdem, ob eine Selbstbeteiligung vereinbart wurde. Die Haftpflichtversicherungen gibt es bei zahlreichen Versicherungsunternehmen und unterscheiden sich kaum im Leistungsspektrum.

Hunde-Krankenversicherung

Bei einer Kranken- und OP-Versicherung ist die Auswahl spürbar geringer. Bei der AGILA kostet der kombinierte Unfall- und Krankenschutz für den Hund monatlich etwa zwischen 32 und 43 Euro. Der fällige Betrag ist von der Hunderasse und -größe abhängig. Kleine Hunde sind meist billiger als große, junge Tiere preiswerter als alte, robuste Rassen günstiger als anfällige.

Zum Beispiel wird für einen Dackel der Höchstbetrag fällig, da er aufgrund genetischer Disposition unter anderem an Dackellähmung erkranken kann. Und eine sechs Jahre alte Deutsche Dogge ist kaum versicherungsfähig….

Auch im Urlaub versichert

Sowohl die Hunde-Haftpflicht als auch die Krankenversicherung gelten auch auf Auslandsreisen. Voraussetzung ist, dass der Aufenthalt maximal zwei Monate beträgt. Im Krankheitsfalle übernimmt die Versicherung sogar den Rücktransport nach Hause.

Für wen sich ein umfassender Versicherungsschutz tatsächlich auszahlt, lässt sich schwer vorhersagen. Aber wer seinen Hund häufig mit auf Urlaubsreisen nimmt, trägt ein erhöhtes Risiko, das eine Versicherung sinnvoll abfedern kann.

Werbung: