Städtereise nach München

Siegestor München

Siegestor in München – www.Clearlens-images.de / pixelio.de

Wer Deutschland gesehen haben will, muss unbedingt in München gewesen sein. Während es Kunstfreunde in die Alte und Neue Pinakothek zieht, tobt das pralle Leben auf dem Viktualienmarkt, dem berühmten Marienplatz, im Szeneviertel „Schwabing“ – und auf dem Oktoberfest sowieso. Hier trifft bayerische Lebensart und weltstädtisches Flair.

Über 5 Millionen ausländische Gäste zählt München im Jahr, Touristen wie Geschäftsreisende. Solch massenhaftes Interesse hat natürlich einen Preis: Wer die bayerische Landeshauptstadt besuchen möchte, sollte Anreise, Übernachtung und Aufenthalt gut planen. So ist das eigene Auto nur bedingt für eine Städtereise tauglich – und citynahe Hotelübernachtungen erfordern eine gut gefüllte Geldbörse. Preiswerter schläft man in privat vermieteten Ferienwohnungen oder in Hotels außerhalb der Innenstadt, wie zum Beispiel Hotel Erb (www.hotel-erb.de). München verfügt über einen leistungsfähigen ÖPNV, der die Touristen meistens schnell zu den Sehenswürdigkeiten bringt.

Mit dem Auto nach München

Die besondere geografische Lage im Süden Deutschlands bringt es mit sich, dass sich die Anreiseströme auf einigen wenigen Routen bündeln.

Für Autofahrer am wichtigsten ist wohl die Autobahn A9. Sie führt die Besucher aus der Mitte und dem Norden der Bundesrepublik nach München. Da diese Strecke gleichzeitig dem Urlaubsverkehr Richtung Alpen dient, sind hier Stauungen recht häufig. Städtereisende sollten daher die Ferienzeiten (und möglichst auch die Wochenenden) meiden.

Eine zweite, allerdings nicht ganz so stark frequentierte Reiseroute ist die Autobahn A8. Hier fahren vor allem Besucher aus dem Südwesten Deutschlands nach München. Die Autobahnen münden in einen Ring (die A99), der den überregionalen Verkehr um die Innenstadt herumleiten soll. Auch hier ist leider mit Staus zu rechnen.

Einige ausgewählte Reiseentfernungen:

  • Hamburg: 775 Kilometer
  • Berlin: 585 Kilometer
  • Köln: 575 Kilometer
  • Dresden: 460 Kilometer
  • Frankfurt am Main: 400 Kilometer
  • Stuttgart: 230 Kilometer

Alternativen sind die Anreise per Bahn (hier verkehren auch Nachtzüge) sowie mit dem Flugzeug. Leider befindet sich der Flughafen rund 40 Kilometer von der Innenstadt entfernt, erfordert also eine zusätzliche Reiseetappe.

Verkehr in München

Karte von München:

Den autolosen Urlauber erwarten in München diverse, ineinander greifende Verkehrsnetze für Busse, Straßenbahnen (Tram), S- und U-Bahnen. Alleine mit den acht U-Bahn-Linien sind täglich über eine Million Menschen unterwegs. Die Verkehrsplaner empfehlen dringend die Nutzung der Park-and-Ride-Angebote, da in den innenstädtischen Bereichen viele Parkzonen den Anwohnern vorbehalten sind.

Ein Spartipp fürs Sightseeing ist die CityTourCard München. Wer sie besitzt, bekommt Ermäßigungen beim Besuch von rund 50 touristischen Attraktionen. Auch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist inbegriffen. Die Rabattkarte kostet bis zu 38,90 Euro für einen Erwachsenen, der dann den sogenannten „Innenraum“ Münchens bis zu 6 Tage lang unbegrenzt befahren darf (Stand 2018).

Auch im Herbst noch angenehm

Ob mit dem Auto oder mit einem anderen Verkehrsmittel: München ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Städtereiseziel. Gerade im Herbst überzeugt die bayerische Metropole oft mit vergleichsweise angenehmen Temperaturen, deutlich oberhalb der 20-Grad-Marke. Und falls es draußen doch einmal frösteln sollte, wärmt ja das Oktoberfest die Herzen…

Werbung: