Runderneuerte Reifen

Runderneuerte Reifen - © Gabi Schoenemann / Pixelio.de

Runderneuerte Reifen – © Gabi Schoenemann / Pixelio.de

Runderneuerte Reifen sind nicht nur ein rund ein Drittel billiger als Neureifen, sondern sind auch ökologisch sinnvoll: Sie verbrauchen bei ihrer Herstellung nur etwa 5,5 Liter Erdöl, also ein Fünftel der sonst üblichen Menge. Allerdings sollte man aus Sicherheitsgründen besonders auf Qualitätsstandards achten.

Hinweise auf eine gute Verarbeitung der runderneuerten Reifen sind das EWG-Zulassunszeichen (der Buchstabe E gefolgt von einer Nummer) sowie das AIR-Siegel der Arbeitsgemeinschaft industrieller Runderneuerer. Ein TÜV-Siegel auf dem Reifen beweist außerdem, dass die Werkstatt, die den Reifen produziert hat, vom TÜV abgenommen wurde.

So entstehen runderneuerte Reifen:

Ist die Lauffläche von alten Reifen zu weit abgefahren, kann diese beispielsweise mit Messern maschinell abgeschält werden. Im Anschluss wird eine völlig neue Lauffläche aufgebracht und vulkanisiert, damit sie sicher auf dem Untergrund, der so genannten Karkasse, haftet. Bevor die Reifen an ein Auto montiert werden, sollten sie unbedingt einem Lauftest unterzogen werden.

In Deutschland dürfen Pkw-Reifen nur einmal runderneuert werden, bevor sie endgültig auf die Deponie wandern müssen. Immerhin zehn Prozent aller deutschen Reifen (und sogar jeder fünfte Winterreifen) sind runderneuert. Eine Ursache dafür ist, dass die aufpolierten Pneus sicherheitshalber für geringere Geschwindigkeiten zugelassen sind als Neureifen. Spätestens ab 200 Stundenkilometern kann es gefährlich werden.

Mögliche Probleme

Wurde die Runderneuerung nicht ordnungsgemäß durchgeführt oder war die Karkasse von vornherein beschädigt, sind verschiedene Fehler in den Reifen möglich. So kann es passieren, dass der Reifen „unrund“ läuft, als wäre er nicht richtig ausgewuchtet. Die Folge sind eine schnellere Reifenabnutzung und schlechtere Fahreigenschaften.

Im schlimmsten Fall kann die Lauffläche Risse bekommen oder sich sogar ganz von der Karkasse ablösen. Gerade Letzteres kann bei höheren Geschwindigkeiten eine unangenehme Erfahrung sein. Aber in aller Regel stellen runderneuerte Reifen eine kostengünstige und sichere Alternative zu Neureifen dar.