Reisetipps für Griechenland

Hier bekommen Sie Reisetipps zu Griechenland – von A(then) bis Z(akynthos). Erfahren Sie ein wenig mehr über den Peloponnes und die Inselwelt der Ägäis. Informationen über griechische Inseln finden Sie auf der Seite www.inseln-greece.de.

Reisetipp: Elounda, Kreta

Der Hafenort Elounda liegt im Nordosten Kretas, nicht weit entfernt von Agios Nikolaos. Vom Flughafen Iraklion sind es etwa 70 Kilometer – eine Fahrt, die sich auf jeden Fall lohnt (Flugdauer von Deutschland etwa drei Stunden).

Die Ortschaft Elounda selbst ist nichts Besonderes. Einmalig ist allerdings die Lage an einer großen Lagune. Der zweite Blickfang ist die Halbinsel Spinalonga, die mit Elounda durch einen schmalen Damm verbunden ist.

Es heißt, Elounda sei Urlaubsziel vieler griechischer Prominenter. Schon möglich, aber erkennen würde ich keinen…

Außerdem hat das Städtchen eine strategisch günstige Lage für Urlauber, die den Osten von Kreta erkunden wollen. Es ist nur eine kurze Fahrt nach Agios Nikolaos, zur reizvollen Kritsa-Schlucht und der Lassiti-Ebene. Am Rande der Ebene liegt die berühmte Höhle Dikteon Andron, in der laut Sage der griechische Göttervater Zeus geboren wurde.

(Anzeigen:)

Reisetipp: Die Insel Santorin (Kykladen)

Hoch über dem Meer am Rande der imposanten Caldera gelegen befindet sich der kleine und sehr ruhige Ferienort Imerovigli. Der Urlaubsort zählt auf der Kykladeninsel Santorin zu einer der beliebtesten Ferienorte überhaupt. Dies schuldet er nicht zuletzt seiner traumhaften Lage und den atemberaubenden Ausblicken auf das weite tiefblaue Ägäische Meer.

Die Insel Santorin – vulkanischen Ursprungs – ist eine der Inseln der Kykladen im Ägäischen Meer und gilt als eine der schönsten Inseln dieses Archipels. Im südlichen Ägäischen Meer gelegen, erwarten den Besucher neben einer großartigen Landschaft zudem faszinierende Strände und ein für diese Insel typisches Flair. Entstanden durch den Ausbruch eines Vulkans, ist sie ein anerkannter Kandidat für das versunkene Atlantis und verzaubert ihre Besucher schon bei der Einfahrt in den Hafen mit der mächtigen Caldera, auf deren Kammlinie sich die kleinen weißen Häuser angesiedelt haben. Aus den tiefblauen Weiten des Meeres empor steigend bietet sich Ihnen schon zu Beginn des Urlaubs das eine oder andere unvergessliche Fotomotiv.

Die turbulente Insel ist eine der Kykladen-Inseln, welche sich voll und ganz dem Tourismus verschrieben hat und sich trotz dessen vieles von ihrer Ursprünglichkeit und ihrem Charme bewahren konnte. Zahlreiche Lavastrände auf der liebreizenden Insel laden die Gäste aus aller Herren Länder zum Genießen und Entspannen unter der Sonne von Griechenland ein.

Die wohl schönste Art seinen Urlaub auf der Insel Santorin zu verleben, ist das Beziehen eines Hotelzimmers oberhalb der Caldera mit Blick auf die Buchten und die tiefblauen Weiten des Mittelmeers. Einer dieser Orte, der für diese Inselromantik der besonderen Art steht, ist unumstritten das kleine Dorf Imerovigli inmitten einer bezaubernden Umgebung. Wunderschöne Ferienanlagen, kleine idyllische Tavernen und malerische Cafés versprechen überaus fantastische Eindrücke innerhalb einer noch sehr stark vorhandenen Inselidylle. Der Ort an sich verspricht Ihnen aufgrund seiner Lage keine herausragenden Strände. Um in den Genuss einer der zahlreichen sportlichen Möglichkeiten zu kommen, müssen Sie einen Ausflug an einen der langen Lavastrände der Insel unternehmen. Hierzu zählen insbesondere der Strand von Perissa und der Strand von Kamari.

Autor: Annet Hahn

Werbung: