Reisen mit Baby oder Kleinkind

Reisen mit Baby oder Kleinkind - © I.Friedrich / Pixelio.de

Reisen mit Baby oder Kleinkind – © I.Friedrich / Pixelio.de

Viele junge Eltern sind sich unsicher, wie sie den ersten Urlaub gemeinsam mit ihrem Nachwuchs verbringen sollen und worauf sie achten müssen. In der Tat stellen Reisen mit Baby oder Kleinkind besondere Anforderungen an alle Beteiligten.

Das richtige Reisealter

Es gibt grundsätzlich kein Mindestalter für die erste Urlaubsreise. Auch mit einem wenige Wochen alten Säugling können Sie problemlos verreisen, wenn Sie und Ihr Kind sich fit fühlen. In mancher Hinsicht werden Reisen sogar schwieriger, wenn das Baby etwas älter geworden ist, da es weniger schläft und mehr bespielt werden will. Vor allem in der stürmischen Entwicklungsphase etwa zwischen sechs und zwölf Monaten sind häufige Kurzurlaube wenig angebracht, da das Kind dann einen besonders festen Tagesablauf braucht.

(Anzeigen:)

Wahl der Unterkunft

Wenn Ihr Baby keinen sehr festen Schlaf hat, sollten Sie auf jeden Fall eine Unterbringung mit zwei Zimmern wählen. Auf diese Weise können Sie den Abend angenehm zu zweit verbringen, ohne Ihr Kind zu stören.

Viele Eltern buchen gerne eine Ferienwohnung. Allerdings hängt es vom Einzelfall ab, ob diese Lösung tatsächlich, wie sich die Eltern erhoffen, kostengünstiger und bequemer als ein Hotel ist. Ein Hotel bietet zahlreiche praktische Dienstleistungen: Die Zimmer werden täglich gereinigt, es werden drei Mahlzeiten serviert – und normalerweise gibt es einen Wäscheservice. In der Ferienwohnung hat man zwar mehr Freiheiten, muss aber zusätzlich zur Kinderbetreuung eine Menge Haushalt erledigen.

Entspannte Anreise

Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen, sollten Sie versuchen, die üblichen Schlafzeiten Ihres Babys auszunutzen um voranzukommen. Ist das Kind wach, wird es Sie vermutlich bald lautstark zu einer Pause auffordern – die Sie Ihrem Baby dann auch gewähren sollten. Flugreisen sind immer dann unproblematisch, wenn der Flug nur wenige Stunden dauert und zu einer „verträglichen“ Tageszeit stattfindet. Stressig kann es dagegen werden, um 4 Uhr früh am Flughafen zu sein.

Ernährung und Gesundheit

Solange Ihr Baby Muttermilch bekommt (und die Mutter nicht empfindlich auf den Ortswechsel reagiert), ist die Ernährung auch auf Reisen gesichert. Bei Stillproblemen, oder wenn Ihr Kind abgestillt ist, ist Fertignahrung die beste Lösung. In praktisch allen europäischen Urlaubsregionen gibt es eine ausreichende Auswahl an Babykost. Dagegen kann die eigenhändige Nahrungszubereitung ein gewisses Gesundheitsrisiko bergen, weil gerade in südlichen Ländern Trinkwasser und Lebensmittel ungewohnte Keime enthalten und Durchfallerkrankungen auslösen können.

Im Süden ist vor allem der Sonnenschutz für Babys sehr wichtig. Bis zum Alter von drei Monaten ist direkte Sonne tabu. Aber auch danach ist eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor empfehlenswert. Der Hotelpool ist für sehr kleine Kinder nicht der richtige Ort, da sie eine Wassertemperatur von mindestens 32 Grad benötigen.

Werbung: