Reisehochstuhl: idealer Sitz für kleine Kinder

Gemeinsam am Tisch mit Mama und Papa – so möchten Kleinkinder gerne auch im Urlaub essen. Aber leider gehört in vielen Ferienwohnungen und manchen Hotels der Kinderhochstuhl noch immer nicht zum Standard. Eine praktische Abhilfe ist der Reisehochstuhl. Er ist eigens so konstruiert, dass er sich leicht transportieren und montieren lässt und dem Nachwuchs dennoch einen guten Sitzkomfort bietet. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Varianten vor.

Reisehochstuhl als Sitzerhöhung, Marke Concord Lima

Reisehochstuhl als Sitzerhöhung, Marke Concord Lima

(Anzeigen:)

Tischsitz, Sitzerhöhung oder echter Hochstuhl?

Reisehochstühle werden in drei Grundtypen angeboten. Ein Tischsitz wird einfach unter die Tischplatte geschoben und dort festgehakt oder festgeschraubt. Diese Modelle haben den Vorteil, ohne eigenes Ausklapptischchen auszukommen. Das Kind sitzt direkt an der großen Tischplatte und kann alles gut greifen (worüber sich Eltern allerdings nicht immer freuen). An sehr kleinen oder ungünstig geformten Tischen kann es theoretisch zu Stabilitätsproblemen kommen.

Eine Sitzerhöhung ist die einfachste Variante. Dabei wird der Kindersitz direkt auf einen (Erwachsenen-)Stuhl aufgesetzt und mit wenigen Handgriffen festgebunden. Die Hersteller versprechen, dass die Montage auf fast allen Erwachsenenstühlen möglich und sicher ist.

Die dritte Möglichkeit sind spezielle Reisehochstuhle, die ähnlich wie die Modelle für den heimischen Gebrauch fest auf dem Boden stehen, sich aber leichter auf- und abbauen lassen. Klappmechanismen oder entfernbare Beine erlauben eine schnelle Montage im Urlaub.

Reisehochstühle sind immer ein Kompromiss aus Eigenschaften wie Größe, Gewicht, Flexibilität und Komfort. Eltern sollten den gewählten Stuhl auf jeden Fall vor der Urlaubsreise testen. So lassen sich eventuelle Schwachstellen rechtzeitig erkennen – und das Kind kann sich schon einmal an seinen künftigen Sitz gewöhnen. Wichtig: Um Hochstühle jeder Art gesundheitlich unbedenklich zu nutzen, muss das Kind selbständig, höchstens unterstützt durch ein Kissen, sitzen können.

Entscheidende Qualitätsmerkmale

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Reisehochstuhls achten:

  • Sicherheitsgurt. Der Hochstuhl braucht einen Drei- oder Fünfpunktgurt, der das Kind auf seinem Sitz festhält. Ein Beckengurt verhindert das Durchrutschen auf den Boden.
  • Sichere Montage. Der Hochstuhl darf weder wackeln noch instabil wirken, auch wenn sich das Kleinkind heftig bewegt.
  • Sitzkomfort. Die Dimensionen des Stuhls müssen den Maßen des Kindes entsprechen. Allzu viel Sitzspielraum ist ebenso schlecht wie eine sehr beengte Sitzposition. Auch Kinder wissen eine angenehme Polsterung zu schätzen.
  • Platzbedarf. Der Clou eines guten Reisehochstuhls sollte darin bestehen, sich auf ein kleines Paket zusammenklappen zu lassen. Auf diese Weise passt er in jeden Kofferraum.
  • Pflege. Die verwendeten Materialien wie Kunststoff bzw. Kunstfaser lassen sich in der Regel leicht abwischen. Und heraustrennbare Stoffbezüge erleichtern die Hygiene.
  • Preis und Leistung. Im Internet kann der Kunde auf ein besonders günstiges Preis-Leistungsverhältnis hoffen.
Werbung: