Navigationsgerät für den Mietwagen

Navgationsgerät im Mietwagen - © Betty / Pixelio.de

Navgationsgerät im Mietwagen – © Betty / Pixelio.de

Eine schwitzende Hand am Steuer, die Landkarte auf dem Schoß, ein drängelndes Auto im Rückspiegel: Wer auf Urlaubsfahrt mit dem Mietwagen ist, braucht oft volle Konzentration. In solchen Situationen ist ein Navgationsgerät äußerst hilfreich. Es entlastet den Fahrer und lässt sich bei vielen Autovermietungen zum Wagen dazu buchen.

Vor allem in unbekannten Städten kann das Navigationsgerät seine Stärken voll ausspielen: Es findet den optimalen Weg selbst im Gewirr von Einbahnstraßen und lässt sich auch durch Baustellen meist nicht aus der Spur bringen. Auf diese Weise kann sich der Autofahrer ganz der Parkplatzsuche und der Unfallvermeidung widmen.

(Anzeigen:)

Welche Mietwagen haben ein Navi an Bord?

Jede Autovermietung bestückt ihren Fuhrpark etwas anders mit Navigationsgeräten. Manche Vermieter statten Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse grundsätzlich mit fest eingebauten Geräten aus. Der Normalfall ist aber, dass der Urlauber mobile Navis für eine Tagesgebühr oder Wochengebühr mieten kann. So ist beispielweise bei der Online-Autovermietung cardelmar.de die Buchungsmöglichkeit unter dem Menüpunkt „Extras“ aufgeführt.

Vor allem wer nur wenige Tage oder eine Woche einen Mietwagen nutzt, bekommt das Navgationsgerät oft zu einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis. Für Langzeiturlauber ist es dagegen eine Überlegung wert, selbst ein Gerät zu kaufen und Kosten sparend in den Urlaub mitzunehmen.

Ergänzend zum Navi sollte aber jeder Urlauber noch eine Straßenkarte mit sich führen – und sei es nur als Bestandteil des Reiseführers. Die Karte gibt nicht nur Auskunft, wenn die Technik einmal versagen sollte, sondern hilft sehr bei der Planung von Ausflugsrouten.

Werbung: