Mietwagen im Winter mit Winterreifen

Winterreifen

Winterreifen am Mietwagen – eigenes Foto

Nicht nur im Sommer-, sondern auch im Winter-Urlaub leistet ein Mietwagen gute Dienste. Das betrifft vor allem Urlauber in den Alpen, Skandinavien und Osteuropa. Allerdings braucht ein Mietwagen, wie jedes andere Fahrzeug auch, eine geeignete Winterausstattung. Und diese ist leider nicht bei allen Vermietern inklusive.

(Anzeigen:)

Winterreifen gelten als Extras

Nachdem in Deutschland die Winterreifen-Vorschriften verschärft wurden, werden immer mehr Mietfahrzeuge turnusmäßig von Sommer- auf Winterreifen umgerüstet. Allerdings: verpflichtet sind die Verleihfirmen nicht, ihre Autos winterfit zu machen.

Als Automieter sollte man auf eine Winterbereifung bestehen und dies im Mietvertrag schriftlich festhalten. Tut man dies nicht, muss man den Wagen schlimmstenfalls sogar mit Sommerreifen akzeptieren und trägt überdies das Versicherungsrisiko. Laut Gesetz ist nämlich alleine der Fahrer dafür verantwortlich, dass das von ihm gesteuerte Auto eine der Witterung angemessene Bereifung hat.

Unterschiede von Land zu Land

In den Ländern, die Winterreifen verbindlich vorschreiben, sind diese meist am startbereiten Mietwagen montiert – aber oft nicht zum Nulltarif.

Besonders aufmerksam sollte man bei Mietwagenbuchungen in Ländern sein, die nur regional von Schneefällen betroffen sind, zum Beispiel Frankreich und Italien. Hier gehören Winterreifen keineswegs zum Standard und sind allenfalls als kostenpflichtiges Extra erhältlich. Auch Schneeketten, die gerade im Alpenraum und in Skandinavien sinnvoll sind, müssen gesondert bezahlt werden.

Überraschenderweise sind Winterreifen sogar in den USA und Kanada unüblich, obwohl beide Staaten über weite Regionen mit klirrenden Wintern und erheblichen Schneefällen verfügen. Mit etwas Glück und auf ausdrücklichen Wunsch bekommt man aber einen Mietwagen mit Allwetter-Bereifung…

Werbung: