Mietwagen-Versicherung und Mallorca-Police

mietwagen schadensbericht

Schadensbericht eines Mietwagens – eigenes Foto

Wenn Sie im Ausland einen Mietwagen buchen, sollten Sie besonders gut auf die richtige Autoversicherung achten. Denn wer am falschen Ende spart, kann dies zum Beispiel bei einem schweren Unfall bitter bereuen. Trotzdem ist nicht jede Extra-Versicherung sinnvoll – manche ist einfach nur eine überflüssige Geldausgabe.

(Anzeigen:)

Haftpflichtversicherung

Die Auto-Haftpflichtversicherung zahlt dann, wenn Sie einen Unfall verschulden und fremde Parteien zu Schaden kommen. Alle in Deutschland angemeldeten Autos sind zwangsweise haftpflichtversichert. Abgedeckt sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Damit Sie mit Ihrem Mietwagen im Ausland gut versichert sind, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Die Mietverträge beinhalteten bereits eine landesübliche Haftpflichtversicherung. Allerdings beträgt die Deckungssumme im Schadensfall oft nur einen Bruchteil der in Deutschland üblichen Konditionen.
  • Sie können eine Zusatz-Versicherung, die so genannte Mallorca-Police, abschließen. (siehe unten)
  • Häufig umfassen die deutschen Kfz-Versicherungsverträge auch die Haftpflichtversicherung für Mietwagen im Ausland.
  • Ebenso bieten manche Kfz-Schutzbriefe und Kreditkarten einen ausreichenden Versicherungsschutz.

Unser Tipp: Lesen Sie genau in Ihrem Versicherungsvertrag nach, wie weit Ihr Schutz reicht. Auf diese Weise vermeiden Sie eine überflüssige Doppel-Versicherung.

Versicherung Mallorca-Police

Autoverleiher im Ausland bieten Ihnen Haftpflichtversicherungen nach den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Staates. Aber vor allem in südlichen Ländern reichen die vorgeschriebenen Mindestdeckungssummen oft nicht aus. Gerade bei Unfällen mit Personenschaden können enorme, ungedeckte Schadensersatzforderungen auf Sie zukommen.

Die Zusatzversicherung „Mallorca-Police“ wurde geschaffen, um die klaffende Deckungslücke zu schließen. Die Versicherung lässt sich für eine Laufzeit zwischen einem und zwölf Monaten abschließen und bietet z.B. eine Deckung in Höhe von zehn Millionen Euro. Manche Autoversicherungen bieten die Police sogar einen Monat lang gratis an.

Vollkaskoversicherung

Wie die Haftpflicht- ist auch die Vollkaskoversicherung (englisch: CDW – Collision Damage Waver) unverzichtbar. Sie deckt die Schäden ab, die an Ihrem Mietwagen entstehen können, zum Beispiel bei einem Unfall. Einen Vollkasko-Schutz gibt es mit oder ohne Selbstbeteilung. Bestimmte häufig auftretende Schäden (vor allem Glas- und Reifenschäden) sind manchmal nicht mitversichert. Welche Variante für in Frage kommt, sollten Sie nach Ihrer individuellen Risikoabschätzung entscheiden.

Diebstahlversicherung

Selbstverständlich kann es Sie teuer zu stehen kommen, wenn Ihr Mietwagen gestohlen wird. Dennoch ist eine Diebstahlversicherung – die im Übrigen nur das Auto, nicht Ihr Gepäck versichert – kein Muss. Versuchen Sie, das Risiko selbst zu beurteilen: Ist Ihr Urlaubsland bekannt für Autodiebstähle oder ist die Gefahr eher gering?

Werbung: