Vorsicht bei Mietwagen-Buchung im Ausland

mietwagen-vertrag

Mietwagen-Vertrag unterschreiben – eigenes Foto

Wer einen günstigen und zuverlässigen Mietwagen für den Urlaub sucht, hat eine verwirrend große Auswahl. Bei näherem Hinsehen scheiden aber einige Möglichkeiten schnell aus: Wie Verbraucherschützer herausgefunden haben, ist eine Buchung über einen Reisekatalog oft ein Drittel teuerer als ein vergleichbares Internetangebot. Außerdem ist es in der Regel besser, einen Mietwagen gleich in Deutschland zu buchen anstatt im Urlaubsland. Es gibt aber Ausnahmen.

Eine Mietwagen-Buchung im Ausland schont immer dann die Reisekasse, wenn sich vor Ort viele Vermieter Konkurrenz machen. Das gilt ganz besonders zur Nebensaison in touristischen Hochburgen, zum Beispiel auf der Ferieninsel Mallorca. Wenn ab Oktober die Strände leerer werden, werben die Vermieter mit Dumping-Preisen um die Gäste. Dann lässt sich ohne Qualitätsrisiko ein Schnäppchen machen.

(Anzeigen:)

Von diesen Ausnahmen abgesehen, können vermeintliche Sonderangebote ganz schön teuer werden. Das sollten Sie unbedingt beachten:

  • Nehmen Sie sich Zeit für die Formalitäten und lassen Sie sich nicht zum schnellen Vertragsabschluss drängen. Wenn Sie den landessprachlich abgefassten Mietwagen-Vertrag nicht verstehen, stellen Sie gezielte Fragen.
  • Kontrollieren Sie vor der Abfahrt den Zustand des Mietwagens. Stellen Sie gefährliche Mängel fest, zum Beispiel an Reifen, Licht oder Bremsen, sollten Sie den Wagen ablehnen. Kleinere Schäden sollten Sie notieren lassen, damit Sie später nicht selbst dafür aufkommen müssen.
  • Achten Sie auf einen ausreichenden Versicherungsschutz durch die Kfz-Haftpflichtversicherung (mindestens eine Million Euro). In manchen Urlaubsländern sind die Mindestdeckungssummen so gering, dass Sie bei einem schweren Unfall wirklich arm werden können.
  • Wählen Sie zur Sicherheit eine Vollkasko-Versicherung und eventuell einen ergänzenden Haftpflicht-Schutz durch die „Mallorca-Police“ Ihrer heimischen Kfz-Versicherung. Im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung kommt Vollkasko nicht nur für Schäden beim Unfallgegner auf, sondern auch für Ihr eigenes Fahrzeug.
  • Hinterfragen Sie die Tankregelung kritisch. Im Ausland weit verbreitet und zugleich die problemloseste Lösung ist, dass Sie das Auto vollgetankt bekommen und es ebenfalls vollgetankt wieder abgeben müssen. Achten Sie bei anderen Varianten darauf, dass der Vermieter Ihren Wagen nicht zu überteuerten Preisen nachtankt.
Werbung: