Lykien und Kas

Die Türkei ist bekannt für ihre Vielfältigkeit. Als Reiseland nahezu ideal präsentiert sie sich in landschaftlicher Vielfalt, viel Sonne und traumhaften Stränden. Das Reiseziel Türkei hat von jedem etwas zu bieten: hohe Berge, dichte Wälder, tiefe Schluchten, fantastische Badestrände und einsame Buchten. Neben atemberaubender Natur, die nur darauf wartet, von ihnen erkundet zu werden, gibt es bezaubernde, idyllische Ortschaften und kulturelle Hinterlassenschaften.

(Anzeigen:)

Besonders idyllisch und auf jeden Fall eine Reise wert ist Lykien, eine Landschaft im Südwesten der Türkei. Die wunderschöne Region Lykien ist geprägt von zerklüfteten Gesteinsformationen mit Bergen über 3000 Meter hoch. Bemerkenswerterweise existieren in Lykien sogenannte „Ortspaare“. Das bedeutet, dass einem Ort in den Bergen immer ein entsprechender Ort an der Küste zugeordnet ist. Ein Beispiel ist die erst in jüngster Zeit vom Tourismus geprägte Ortschaft Kas (in der Antike Antiphellos genannt) zwischen den Ausläufern des Ak-Dag-Gebirges und dem Meer. Antiphellos bildete mit dem Bergdorf Phellos eine Gemeinde. Das kleine Hafenstädtchen Kas sollten sie unbedingt einmal besuchen. Der Ort verfügt zwar nicht über einen Sandstrand, jedoch kann man hier ausgezeichnet Tauchen und die prächtige Unterwasserwelt des Mittelmeeres genießen. Auch Paragliding von den nahe gelegenen Bergen aus bietet sich hier an. Sehr beliebt sind auch Schiffstouren zu der Insel Kekova. Dort warten neben anderen Attraktionen zahlreiche Unterwasserruinen und die alte Stadt Myra mit dem römischen Theater und der byzantinischen Kirche auf Sie.

Weiter nordöstlich von Kas befindet sich die moderne Kleinstadt Fethiye. Umgeben von bewaldeten Bergen wurde Fethiye, das antike Telmessos, vor allem durch die lykischen Felsgräber aus dem 4. und 6. Jahrhundert über dem Ort berühmt. Da nach lykischen Glauben die Verstorbenen von Vogeldämonen in den Himmel getragen wurden, baute man prächtige Sarkophage oder Gräber mit großen Portalen, um dies zu erleichtern. So wurden die Toten niemals unter der Erde bestattet.

Ferner tragen die Vielzahl an idyllischen Buchten rund um den Golf von Fethiye zu seiner Beliebtheit bei. Besonders traumhaft ist der Strand von Ölü Deniz, der etwas südlich der Stadt in eine azurblaue Lagune ragt. Neben dem erholsamen Badevergnügen sind auch verschiedene Wassersportmöglichkeiten vorhanden. Vom Windsurfen und Wasserski bis hin zum Mieten von Yachten ist hier alles drin. Auf den Bootsfahrten können sie außerdem die frische Meeresbrise genießen und die 12 vorgelagerten Inseln mit ihren einsamen Stränden erkunden.

Autor: Katrin Zimmermann

Werbung: