Schöner campen – Kriterien für gute Campingplätze

Campingplatz in Dänemark - © Sybille Daden / pixelio.de

Campingplatz in Dänemark – © Sybille Daden / Pixelio.de

Camping ist ein Evergreen im Tourismus. Fast 2.900 Campingplätze haben in Deutschland zur Sommerzeit geöffnet, wohl mehrere Zehntausend sind es in ganz Europa. Die Qualität und Ausstattung der Plätze ist dabei höchst unterschiedlich: von einfachsten Einrichtungen, die neben den Abstellplätzen nur ein Klo- und Waschhaus bieten, bis hin zum luxuriösen „Glamping“. Hier können Sie wichtige Kriterien für Ihre Campingplatzwahl nachlesen.

Bei unserer Faktensammlung orientieren wir uns unter anderem an der Klassifizierung, die der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) vorgenommen hat. Der Verband vergibt je nach Ausstattung bis zu fünf Sterne an die Mitgliedsplätze (von 1 Stern für „einfach“ bis 5 Sterne für „exklusiv“). Eine sehr gute Entscheidungshilfe bieten auch Bewertungsplattformen im Internet.

(Anzeigen:)

Service für die Gäste

Auch bei kleineren Plätzen muss die Rezeption einige Stunden täglich besetzt sein. Von hier aus kann das Personal die anwesenden Gäste betreuen, ein zügiges Ein- und Auschecken gewährleisten, aber auch Unbefugte von dem Campingareal fernhalten. An der Rezeption sollten neben dem selbstverständlichen Telefonanschluss auch weitere Kommunikationsangebote wie W-LAN bereitgestellt werden. Zu den wichtigen Serviceleistungen zählt auch eine effiziente Nachtwache.

Gerade bei abseits liegenden Campingplätzen ist eine ausreichende Versorgung der Gäste wichtig. Dazu gehören ein (Lebensmittel-)Markt und eine Gastronomie. Hier können Platzbetreiber punkten, indem sie den Campern mehr als nur eine Grundversorgung bieten.

Sanitäranlagen

Bei der sanitären Ausstattung bestehen zahlreiche Kriterien, die sich auf einen Nenner bringen lassen: Die Gäste wünschen sich hygienische Anlagen, die ein körperliches Wohlgefühl vermitteln und in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Die „Kür“ sind eine eigene Sanitärabteilung für Kleinkinder, Wäschetrockner und Geschirrspüler. Vor allem Familien mit kleinen Kindern sollten also genau hinsehen, ob ihre persönlichen Bedürfnisse tatsächlich erfüllt werden.

Standplätze

Die wichtigsten Kriterien rund um den Standplatz sind einerseits der zur Verfügung stehende Platz für Zelt, Wohnmobil und Auto, andererseits der Anteil der Standplätze mit Wasser- und Abwasseranschluss. Ist der Platz kleiner als 80 Quadratmeter, wird es für Wohnmobile und Wohnwagen ziemlich eng. Größen zwischen 100 und 120 Quadratmetern sind optimal.

Passenden Campingplatz finden

Beim BVCD kann man online nach Campingplätzen in der gewünschten Klassifizierung suchen. Für einen optimalen Platz sind (neben der Ausstattung) die Kriterien Preis, Lage und Größe entscheidend. Muss der Platz unbedingt direkt am Meer liegen? Sucht der Urlauber den Kontakt zu anderen Campern oder will er auf einer beschaulichen Anlage lieber für sich bleiben? Es ist sehr sinnvoll, die jeweiligen Platzbeschreibungen genau durchzulesen. Übrigens kostet eine Übernachtung für zwei Erwachsenen plus ein Kind im europäischen Durchschnitt gut 30 Euro. Besonders teuer ist es in Italien und Spanien.

Werbung: