Per Einwegmiete auf Entdeckerkurs

Küstenstraße © SueSchi / Pixelio.de

Küstenstraße © SueSchi / Pixelio.de

Wer auf clevere Weise ein Urlaubsland erkunden will, braucht dafür kein eigenes Auto. Denn auch mit dem Mietwagen kann man bequem die Tausende Kilometer lange Küstenlinie des Mittelmeers bereisen oder das weite Hinterland entdecken. Ein Mietwagen per Einwegmiete macht dies möglich.

„Einwegmiete“ bedeutet, dass die Mietstation, an dem der Mietwagen übernommen wird, und die Rückgabestation nicht identisch sind. Dabei können die verschiedenen Stationen in weit voneinander entfernten Landesteilen liegen. Grundsätzlich kann der Autourlauber also seine ganz persönliche Reiseroute entwerfen, ohne den Mietwagen zum Ursprungsort zurückbringen zu müssen!

(Anzeigen:)

Bei großen Anbietern zum kleinen Preis

Ob im konkreten Fall eine Einwegmiete möglich ist, hängt ganz von den Angeboten des Autoverleihers ab. Wer seinen Mietwagen online bucht, kann sich schon vor der Reise genau über die jeweiligen Mietbedingungen informieren. In der Regel bieten die großen, international agierenden Mietwagenfirmen gegen eine geringe Gebühr (etwa ab 15 Euro) Einwegmieten an. Dies gilt sogar in großen Flächenstaaten wie Italien und Spanien.

Für regionale Verleiher mit wenigen Stationen ist die notwendige Autorückführung dagegen manchmal unwirtschaftlich, sodass diese keine Einwegmiete ermöglichen. Wird ein Auto auf einer Insel wie Mallorca gemietet, darf es diese im Normalfall nicht verlassen. Auch grenzüberschreitende Vermietungen sind unüblich.

Fazit: Mit der Einwegmiete kann der Urlauber für wenig Geld seinen Reisehorizont erweitern. Mit dem Mietwagen geht es „one way“ bis in den südlichsten Zipfel Italiens oder von der spanischen Costa Brava bis nach Gibraltar.

Werbung: