Das Einmaleins der Reiseanbieter

Flugzeuge verschiedener Reiseanbieter - © Erich Westendarp / pixelio.de

Flugzeuge verschiedener Reiseanbieter – © Erich Westendarp / Pixelio.de

„Wer ist denn nun für meine Reise zuständig?“ Mancher Urlauber ist verwirrt ob der zahlreichen Akteure, die heutzutage am Zustandekommen einer Urlaubsreise beteiligt sein können. Da gibt es Reisebüros, Veranstalter und zahlreiche Vermittler auf verschiedenen Ebenen, die im Buchungsprozess ein Rolle spielen können. Damit Sie wissen, wer an Ihrem Urlaub mitverdient und wer der richtige Ansprechpartner ist, sortieren wir hier die wichtigsten Begriffe für Sie.

Reiseanbieter und Reisebüros

Der etwas unscharfe Oberbegriff Reiseanbieter umfasst alle Akteure, die für Sie – den Urlauber – Reiseinformationen zusammenstellen und eine Buchung ermöglichen. Dabei kann es sich um Pauschalreisen, Unterkünfte, Flüge, Fähren und ähnliche touristische Leistungen handeln. Hier ist es sinnvoll, nur diejenigen Anlaufstellen zu betrachten, die tatsächlich die Buchung vornehmen – also ohne die Dienstleister und Vermittler im Hintergrund. Einen umfassenden Überblick über relevante Reiseanbieter verschiedener Ausrichtungen bietet zum Beispiel smavel.com.

(Anzeigen:)

Fast identisch (allerdings noch umfassender) ist der Terminus Reisebüro zu verstehen. Im juristischen Sinne ist dies jedes Unternehmen, das mit einem Urlauber einen Reisevertrag schließt. Unabhängige Reisebüros – sei es im Ladengeschäft um die Ecke oder im Internet – haben zahlreiche Reiseveranstalter (wie z.B. TUI oder ITS) im Programm, deren Leistungen sie ihren Kunden anbieten. Dies ist der Normalfall des Allround-Reisebüros im Internet. Manche spezialisierten Reisebüros treten auch als Reiseveranstalter auf und verkaufen bevorzugt Leistungspakete auf eigene Rechnung.

Reiseveranstalter

Hauptaufgabe der Reiseveranstalter ist es, ausgewählte Reiseleistungen zu Pauschalreisen zusammenzustellen und zu vermarkten. Hier tummeln sich bekannte Namen wie Alltours, Thomas Cook, Tjaereborg und unzählige mehr. Diese Pauschalreisen, die in den meisten Fällen aus den Komponenten Flug und Hotel bestehen, werden insbesondere über (Online-)Reisebüros zur Buchung angeboten.

Der Reiseveranstalter ist in der Regel auch für die Reiseleitung vor Ort zuständig und ist erster Ansprechpartner bei Problemen, die nach Reiseantritt auftreten.

Reisevermittler und Partnerprogramme

Für einige Verwirrung sorgt gelegentlich das Geflecht an Informations- und Vermittlungsseiten im Internet. Während ein Reisevermittler im juristischen Sinne nichts anderes als ein unabhängiges Reisebüros ist, sind so genannte Partner- oder Affiliateprogramme nicht immer mit gleicher Leichtigkeit zu erkennen.

Diese Affiliate-Seiten unterstützen (gegen eine kleine Provision) Reisebüros bei der Kundenakquise und stellen häufig zusätzliche Reiseinformationen zur Verfügung, führen aber selbst keine Buchung durch. Wer sich auf einer Affiliate-Seite für eine Urlaubsreise entschieden hat, erkennt dies in manchen Fällen erst, wenn im Buchungsformular die Kontaktdaten des „eigentlichen“ Reisebüros erscheinen. Aber keine Panik: Solche Vertriebspartnerschaften sind völlig legal und bringen dem Urlauber in aller Regel keinen Nachteil.

Werbung: