Autoradio selbst einbauen

Mancher Gebrauchtwagen hat nicht den perfekten Sound, den sich sein neuer Besitzer wünscht. Wer daher sein Autoradio (oder CD-Player) aufrüsten möchte, muss dies nicht der Fachwerkstatt überlassen, sondern kann das neue Gerät selbst einbauen. Größte Hürde ist das Spezialwerkzeug, das für moderne, diebstahlgeschützte Radios notwendig ist.

Autoradio

Autoradio – eigenes Foto

Schritt eins: altes Autoradio ausbauen

Bei der Demontage muss zunächst meist eine Sichtblende gelöst werden. Die Blende ist in der Regel nur aufgesteckt und lässt sich mit Leichtigkeit entfernen. Schwieriger ist es, das Radio nun aus dem Schacht zu befreien. Nur bei alten Radiomodellen hilft ein einfacher Schraubendreher weiter. Oft ist das Autoradio dagegen mittels verborgener Halterungen arretiert.

(Anzeigen:)

Die Halterungen lösen sich erst, wenn man an vorgesehener Stelle ein spezielles Werkzeug, das die Form von Stiften oder Schlüsseln hat, einführt. Das passende Werkzeug wird bei den meisten neuen Autoradios mitgeliefert (aber nicht immer). Da aber jeder Hersteller aus Sicherheitsgründen unterschiedliche Halterungen verwendet, passt das alte Werkzeug in der Regel nicht für das neue Gerät.

Überprüfen Sie daher, wenn Sie ein neues Autoradio kaufen, ob das Spezialwerkzeug tatsächlich im Lieferumfang enthalten ist. Wenn nicht, bestellen Sie dies praktischerweise gleich mit.

Schritt zwei: neues Autoradio anschließen

Bevor das neue Radio angeschlossen wird, ist es sehr ratsam, die Autobatterie abzuklemmen. Um die Anschlüsse nicht zu verwechseln, sollte man die Betriebs- und Einbauanleitung sorgfältig studieren. In der Regel sind vier oder mehr Anschlüsse vorhanden, die der Laie unabsichtlich vertauschen kann. Das Stromkabel sollte rot sein, die Stromabführung erfolgt an die Masse des Autos. In manchen Fällen muss man für den Anschluss Lüsterklemmen verwenden. Kaum ein Anschlussfehler ist möglich, wenn genormte ISO-Stecker vorhanden sind – allerdings kann ein spezieller Stecker-Adapter notwendig sein.

Schritt drei: Einbau abschließen

Wer so weit gekommen ist, hat alle technischen Hürden bewältigt. Das neue Autoradio kann nun problemlos in den Schacht geschoben werden. Zum Schluss kommt die Sichtblende an ihren alten Platz – fertig!

Übrigens muss man sich keine Sorgen machen, dass das neue Radiogerät bzw. der Auto-CD-Player nicht in den vorhandenen Schacht passt. Im Gegensatz zu den vielfältigen Optionen bei den Halterungen und Anschlüssen gibt es hier nur zwei deutlich unterschiedliche, genormte Größen. So kann man auf einen Blick erkennen, ob sich das Autoradio tatsächlich einbauen lässt.

Werbung: