Gute (See-)Fahrt mit Ihrer Autofähre

Autofähre buchen - © Joujou / pixelio.de

Autofähre buchen – © Joujou / Pixelio.de

Skandinavien, England, Sardinien, Korsika, Mallorca – viele attraktive Reiseziele lassen sich gut mit der Autofähre erreichen. Für Griechenland-Urlauber hat sich der Seeweg zur Hauptreiseroute entwickelt. Bei gutem Wetter ist die Überfahrt ein echter Genuss – ein erlebnisreicher Teil Ihres Urlaubs. Genießen Sie einfach die angenehme Brise und die Stimmung an Bord.

Die meisten europäischen Fährschiffe haben hohe Beförderungskapazitäten, sodass auch kurzfristig Buchungen möglich sind. Kritischer ist die Situation bei Sonderwünschen (zum Beispiel Außenkabine) sowie zu den Hauptreisezeiten. Wer im Sommerurlaub sein Ferienhaus termingerecht erreichen und keine Extra-Übernachtung im Fährhafen riskieren will, bucht wenigstens einige Wochen im Voraus.

Viele wichtige Fährverbindungen im Überblick bieten Buchungsportale wie faehren.de oder directferries.de. Hier können Sie zwischen Hunderten von Routen in ganz Europa wählen. Geografische Schwerpunkte liegen im Mittelmeer, im südlichen Skandinavien und rund um die britschen Inseln. Hier hat der Urlauber die Wahl zwischen zahlreichen Häfen. Im offenen Atlantik ist das Netz der Verbindungen deutlich weitmaschiger.

(Anzeigen:)

Vorteile von Autofähren

  • Entspannend. Der Urlaub beginnt schon während der Anreise. Die Überfahrt macht Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß.
  • Pünktlich. Auf dem offenen Meer drohen weder Staus noch Pilotenstreiks. In aller Regeln erreichen die Fähren pünktlich ihr Ziel.
  • Zeit sparend. Die meisten Fähren sind 40 bis 50 Kilometer schnell. Das klingt langsam – aber die Schiffe fahren auf dem kürzesten Weg, brauchen keine Pausen und sind auch nachts unterwegs.
  • Mietwagen überflüssig. Der Urlauber nimmt das eigene, gewohnte Auto mit auf Reisen und spart sich den teuren Mietwagen.

England

Nach England und London kommen Sie besonders bequem mit der Autofähre. Mehrere Fährverbindungen von Holland, Belgien und Frankreich stehen zur Wahl.

Wichtige Fährhäfen in England sind zum Beispiel Harwich, Folkestone, Portsmouth, Hull und Newcastle. Neben Eurotunnel und Flugzeug ist die Autofähre die wichtigste Verkehrsverbindung nach Großbritannien. Mit der Fähre entfällt – im Gegensatz zum Flugzeug – das lästige Umpacken des Gepäcks. Das Auto ist sofort startklar.

Für Urlauber, die den Norden der britischen Hauptinsel erkunden möchten, bietet sich vor allem ein nördlich gelegener Fährhafen wie Newcastle an. Auf diese Weise erspart sich der Autourlauber eine weite Fahrtstrecke in dem ungewohnten englischen Linksverkehr. Eine ernsthafte Alternative zur Autofähre ist der “Eurotunnel” zwischen Frankreich und England. Für die Unterquerung der Ärmelkanals wird das Auto auf einen speziellen Transportzug geladen.

Griechenland

Der beste und bequemste Weg nach Griechenland führt über Italien und weiter per Autofähre auf den Peleponnes. Beliebte italienische Fährhäfen sind Ancona, Venedig, Bari und Brindisi.

Auf griechischer Seite läuft die Autofähre unter anderem in die Häfen von Patras, Igoumenitsa und Piraeus an. Darüber hinaus bestehen zahlreiche Fährverbindungen zu den griechischen Inseln.

Eine Fähre stellt vor allem für diejenigen Urlauber eine ernsthafte Option dar, die mit dem eigenen Auto nach Griechenland anreisen möchten, aber die zweitägige Fahrt über den Balkan (Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien) scheuen. Wer in Italien einschifft, hat die Wahl zwischen verschiedenen kurzen oder längeren Fährrouten und kann so selbst entscheiden, wie lange er auf dem Mittelmeer unterwegs sein will. Da die Wetterbedingungen in der Adria meist günstig sind, ist die Überfahrt oft ein hoher Reisegenuss.

Italien

Egal, wohin Sie mit der Autofähre im Mittelmeer wollen: Italien ist der Endpunkt oder Ausgangspunkt zahlreicher Fährverbindungen. Zum Beispiel die Fährhäfen Ancona, Bari, Genua oder Neapel.

Auch die großen italienischen Inseln wie Sardinien und Sizilien werden nicht nur von Charterflugzeugen, sondern ebenso von Autofähren angesteuert.

Per Fähre nach Mallorca

Erleben Sie Mallorca mit dem eigenen Auto. Mit der Autofähre erreichen Sie von Barcelona oder Valencia schnell den Zielhafen Palma de Mallorca. Von dort können auch auf die anderen Balearen-Inseln weiterfahren.

Die Autofähre ist ideal für Urlauber, die es nicht extrem eilig haben und die sich Mallorca einmal aus einer besonderen Perspektive nähern möchten. Auf jeden Fall ist dies ein außergewöhnliches Erlebnis…

Norwegen

Von Dänemark erreichen Sie per Autofähre Norwegen in wenigen Stunden – zum Beispiel über Hirtshals oder Frederikshaven. Auch von Kiel kommen Sie direkt nach Oslo.

Anders als bei vielen anderen Urlaubszielen, ist bei der Anreise nach Norwegen die Autofähre erste Wahl. Der Skandinavien-Reisende ist meist mit eigenem Auto unterwegs – das Flugzeug ist dagegen eher unüblich.

Zur Auswahl stehen etwa 7 Fährhäfen auf dem norwegischen Festland. Dabei laufen die Autofähren vor allem West- und Südnorwegen an und verwirklichen hier (fast) jeden Reisewunsch. Insgesamt hat ocean24.com für Skandinavien-Urlauber etwa zwei Dutzend Ziele im Angebot.

Sardinien

Nach Sardinien kommen Sie am besten mit dem Flugzeug – oder mit der Autofähre. Von Olbia verkehren zahlreiche Fähren zu italienischen Häfen. Port Torres ist auch ans französische Marseille angebunden. Weitere Fährhäfen auf Sardinien sind Golfo Aranci und Cagliari. Von Santa Teresa di Gallura kann man auf die benachbarte Insel Korsika übersetzen.

Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Sie gehört zu Italien und ist im Inneren geprägt durch raue Berglandschaften. Entlang der Küsten erstrecken sich attraktive Sandstrände und beliebte Ferienorte.

Split/Kroatien

Einmal quer über die Adria verkehrt die Autofähre nach Split. Von Ancona oder Pescara erreichen Sie schnell die Ferienregion Dalmatien rund um die kroatische Stadt. Diese Verbindung ist eine gute Alternative zur Anreise über Österreich und den Balkan.

Werbung: