Spiele im Auto und unterwegs

Würfelspiel - © Demirman / Photocase.de

Würfelspiel – © Demirman / Photocase.de

„Wann sind wir endlich da?“ Dieser quengelnde Ausruf wird allen Eltern bekannt vorkommen, die mit ihrem Nachwuchs bereits eine Autoreise unternommen haben. Oft kommen die ersten „Beschwerden“ schon nach wenigen Kilometern. Denn für ein langes und geduldiges Sitzen sind Kinder einfach nicht gemacht. Damit die gemeinsame Tour nicht zur Tortur wird, haben wir für Sie einige Spielideen zusammenstellt, die die Zeit verkürzen.

Wichtig ist dabei, dass die Kinder aktiv beschäftigt sind: Wer etwas sucht, Ratespiele macht oder Geschichten erfindet, der hat kein Auge mehr für die langweilige und schier endlose Autobahn. Dagegen fesseln passive Angebote wie Bücher oder Hörspiele die kindliche Aufmerksamkeit meist nur kurz.

(Anzeigen:)

Wortschlange

Dieses Spiel ist auch bei vielen Erwachsenen beliebt. Sogar in Internetforen wird es manchmal zum Zeitvertreib gespielt. Ein Mitspieler sagt ein Wort, das aus zwei Begriffen besteht. Der nächste muss reihum mit dem zweiten Begriff ein neues Wort anfangen. Verloren hat, wer nicht mehr weiter weiß. Zum Beispiel: Autoreise, Reisekoffer, Kofferträger, Träger… Mit etwas sprachlichem Geschick kann man seine Mitspieler in die Falle locken.

Buchstabenkette

Ganz ähnlich funktioniert die Buchstabenkette. Hier muss das neue Wort immer mit dem Endbuchstaben des vorherigen beginnen. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, wird in der Regel ein Oberthema vorgegeben. Zum Beispiel das Thema „Länder“: Dänemark, Kanada, Australien, N… Wenn die Kette vorüber ist, beginnt man einfach eine neue.

Kennzeichen raten

Je weiter sich das Auto vom Heimatort entfernt, desto größer wird der Anteil unbekannter Kfz-Kennzeichen auf den Straßen. Nicht nur autobegeisterte Jungen und Mädchen haben Spaß daran, die Herkunft der Fahrzeuge zu erraten. Wenn das Spiel länger andauert, lernen die Kinder immer mehr Kennzeichen, was die Erfolgserlebnisse weiter steigert. Eine komplette Liste mit den deutschen und internationalen Kennzeichen finden Sie bei uns zum Download.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Das ist ein bewährter Klassiker auch für jüngere Kinder. Das einfache Prinzip: Jemand wählt einen Gegenstand in seinem Blickfeld aus und nennt dessen Farbe, damit ihn die Mitspieler erraten können. Zum Beispiel: „Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist grün“. Die Lösung kann alles möglich sein – von Mamas Pullover bis zu den draußen vorbeiziehenden Bäumen.

Kartenspiele

Auch einfache Kartenspiele eignen sich prima zum Zeitvertreib unterwegs. Besonders empfehlenswert ist Mau-Mau: Selbst kleinere Mitspieler können die Regeln schnell verstehen, das Spiel geht zügig, benötigt weder Platz noch Vorbereitungen und bietet einen hohen Anreiz zur Wiederholung. Eine gute Spielidee nicht nur die Fahrt, sondern für den Urlaub mit Kindern im Allgemeinen.

Werbung: