Ausflüge mit der Familie – Was Kindern Spaß macht

Burgbesichtigung oder Freizeitpark, Zoo oder Badesee – eigentlich gibt es viele Möglichkeiten, am Wochenende mit der ganzen Familie etwas zu unternehmen. Allerdings haben Kinder ihre ganz eigenen Kriterien für einen gelungenen Ausflug. Wir haben einige Anregungen für Sie zusammengestellt.

Für die meisten Kinder ist es wichtig, dass das Wochenende etwas bietet, das sie im Schul- oder Kindergartenalltag vermissen: ein stressfreies Erlebnis ohne Zwänge – und das Beisammensein mit Mama UND Papa, die sonst nur wenig Zeit haben. Das sollten Eltern bei der Ausflugsplanung beachten:

(Anzeigen:)

  • Kinder dürfen mitentscheiden: Eltern sollten ihre Ideen niemals gegen den ausdrücklichen Willen ihrer Kinder durchsetzen. Das verdirbt die Stimmung schon vor der Abfahrt. Schon bevor man teure Eintrittskarten vorbestellt, sollte man sich die generelle Zustimmung des Nachwuchses einholen. Ein bisschen elterliche Überredungskunst ist selbstverständlich erlaubt…
  • Kleine Kinder lieben Bekanntes: Während viele Erwachsene und ältere Schulkinder gerne etwas Neues, Unbekanntes entdecken, ist die Aufnahmefähigkeit der Jüngsten durchaus begrenzt. Den meisten Kindergartenkindern wird auch der 20. Zoobesuch nicht so schnell langweilig. Hier ist ein gesunder Kompromiss aus neuen Erfahrungen und bekannten Elementen sinnvoll. So kann beispielsweise ein Ausflug an einen fremden Ort an einem bereits vertrauten Spielplatz auslaufen.
  • Nicht überfordern: Es ist eine Legende, dass Kinder keine Museen mögen. Nur sollte das Museum eine kindgerechte Präsentation anbieten und der Museumsbesuch nach einer überschaubaren Zeit enden. Es ist nicht erstrebenswert, möglichst alle Abteilungen und Sonderausstellungen abzuklappern. Und nach diese Konzentrationsleistung dürfen die Kinder Eis essen, auf dem Spielplatz toben oder einer anderen, nicht vordefinierten Beschäftigung nachgehen.
  • Keine weite Anreise: „Wann sind wir da?“ ist einer der meistzitierten Sätze aus Kindermund. Wer klein ist, hat kein ausgeprägtes Zeitgefühl und weder die Geduld noch die Einsicht, warum die Familie dieses Mal einen weiter entfernten Tierpark besuchen will, obwohl es doch einen ganz in der Nähe des Wohnortes gibt.

Ausflugstipps im Internet finden

Wenn die Familie gemeinsam ein neues Ausflugsziel sucht, haben nicht nur Freunde und Bekannte gute Tipps – auch eine Internetrecherche kann der Ideennot abhelfen. Besonders praktisch sind dabei Bewertungsplattformen wie Tripadvisor, wo sich bundesweite Freizeittipps finden. Hier können Ortskundige unter anderem Reiseziele und Freizeiteinrichtungen bewerten und eigene Kommentare abgeben. Ausflügler profitieren vor allem von der eigenständigen Meinung der User, die weder durch Postkartenansichten noch durch Werbebroschüren geschönt ist.

Dennoch sollte man derartige Bewertungen nicht eins zu eins übernehmen, sondern durch die eigene „Familienbrille“ betrachten. Was ein kinderloses Ehepaar in den mittleren Jahren als Top-Sehenswürdigkeit beschreibt, kann für Kinder unter Umständen nur „stinklangweilig“ sein. Hier ist eine gute Portion elterliche Intuition gefragt.

Werbung: